22 September 2013

So viel Wetter!

Aufgewacht bin ich heute früh bei grauem Himmel und sehr viel Wind. Dann habe ich eine Weile prokrastiniert und viel Kaffee getrunken, bevor ich mich auf den Weg gemacht habe, die auf dem Trainingsplan stehenden 11,5 km zu rennen. Da war es relativ warm, immer noch sehr windig und nieselig. Jetzt, ein paar Stunden später, sitze ich auf der Terrasse, schaue in einen quietschblauen Himmel und bin gerade leicht behost am Strand flaniert. Die tote Robbe hat das Bild ein wenig gestört (auch das olfaktorische), und ich habe mich gefragt, wieviele Robbenkadaver pro Kilometer dänischem Strand normal sind. Bisher habe ich auf ca. 10 Kilometern zwei gezählt. Und die lagen da schon länger herum.

Aber wie komme ich jetzt auf die toten Robben, ich wollte doch mit dem dänischen Bilderbuchwetter protzen? Andererseits bin ich aber auch damit fertig und schreibe nur noch ein bisschen vor mich hin. Vielleicht sollte ich auch mal ein kleines Gedicht über eine Robbe schreiben? Oder eine verplüschte Labradorin?

Laufen jedenfalls war schön. Ich habe laut gesungen und damit wahrscheinlich die wenigen Spaziergänger, die zu dieser Zeit an den Strand gewollt hätten, erfolgreich verjagt. Dabei singe ich schön. Finde ich. Außerdem finde ich, dass ich gerade anfange, Blödsinn zu schreiben. Das kann ich gut anderen lassen. Und tue es manchmal auch.

Happy Wahltag für Sie!

Kommentare:

  1. Anonym7:16 AM

    hy ich finde es toll das du wieder schreibst, ich habe immer geschaut... nichts neues und siehe da heute morgen aus zufall geschaut und... es gab was zum lesen.freu.

    liebe grüße t.c-c. aus h.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe/r t.c-c. aus h.,
    danke für Deine Geduld! Ich habe ja schon mehrfach Besserung gelobt und bin wild entschlossen, entweder die frühen Morgen- oder die späteren Abendstunden an der Tastatur zu verbringen. Ich will ja schließlich immer noch Schriftstellerin werden, wenn ich mal groß bin...
    Liebe Grüße zurück! L.G. aus W. ;-)

    AntwortenLöschen