12 September 2018

Jetzt aber! 5 Erklärungen, warum die Dinge manchmal anders laufen


Liebe Leserin, lieber Leser,

letzte Woche hatte ich Ihnen ja schon eine Erklärung versprochen - und mich, ich gebe es zu, danach wieder in den Sommerschlaf begeben.

Wissen Sie, im Leben eines Schreiberlings gibt es so Phasen... Da turnen auf einmal Hunderte von Marcel Reich-Ranickis* durch den Kopf und schreien erbost: "Du kannst das doch gar nicht! Den Scheiß will keiner lesen! Hör einfach auf damit und mach etwas Ordentliches!"

Diese Stimmen sind einfach da, aus heiterem Himmel. Ich bewundere all diejenigen, die trotzdem unverdrossen weiterschreiben. Ich muss nach solch einer Ansage erst einmal ein paar Wochen lang auf wehrlose Luftblasen schießen oder stundenlang meinen armen Hund durch die Gegend zerren. Oder selbst rennen. Lange. Ohne Hund.

Es gibt tatsächlich Künstler und -innen, die über soviel Selbstbewusstsein verfügen, dass sie den missbilligenden Stimmen in ihrem Kopf ein "Rede du ruhig, ich mache trotzdem weiter!" entgegenschleudern können. Wow!

Das also ist passiert. Ich könnte Ihnen jetzt natürlich etwas von "Schreibblockade" und "Viel 
zu tun, Sie verstehen..." erzählen. Tastatur, Leer, Computer Aber ich will ja ehrlich mit Ihnen sein. Erstens mag ich Sie und zweitens haben Sie das verdient, wenn Sie trotz einmonatiger Pause meinerseits immer noch ab und zu hier vorbeikommen. Dankeschön übrigens dafür!

Sicher kennen Sie das aus Ihrem Leben auch: Sie wollen A tun, aber B drängt sich förmlich auf. Dann kommen noch E und X um die Ecke, und schon rutscht A auf Ihrer To-Do-Liste auf einmal ganz nach hinten.

Hier ein paar Erklärungen, mit denen Sie sich notfalls selbst beruhigen können, wenn Sie gerade so gar nicht aus dem Quark kommen. (Quark ist ja bekannterweise auch eine sehr zähe Substanz...):


  1. Sie brüten eine Erkältung aus. Dann ist der Körper so beschäftigt, dass der Kopf nicht auch noch mit hektischer Aktivität dazwischenfunken sollte. Erkältung Krank Fieberthermometer Erhöhte
  2. Sie haben gerade anderweitig zu tun: Geld verdienen, Pflanzen herumschleppen, den Garten vor den Auswirkungen einer mehrmonatigen Dürre retten, vor umtriebigen Zeitgenossen flüchten... 
  3. Sie wohnen auf dem Land und sind gerade nicht online, weil das neue, großartige, magentafarbene Superkabel noch nicht bis zu Ihnen verlegt wurde.
    Netzwerk Kabel Ethernet Stecker Patchkabel
    Der Kabelschlepper



  4. Ihr Vierbeiner hat gerade eine herausfordernde Phase, und Sie sind ausschließlich damit beschäftigt, ihm das Verspeisen von Briefträgern und Paketboten auszutreiben.
  5. In Ihrem Gehirn herrscht gähnende Leere, weshalb Ihre Kreativität gerade mal für die Tischdekoration ausreicht.
Fügen Sie gern eigene Entschuldigungen hinzu. Sie kennen diese Aufforderung: Kommentar bei Google+, Mail an schmittsfreundin@gmail.com oder Tweet an @schmittfreundin.
In den nächsten Tagen werde ich Sie mit den Sprachaufzeichnungen der letzten Wochen

 zuballern. Ich schwör's Ihnen! Beleidigung, Schwören, Wütend, Zorn





* Für diejenigen, die das "Literarische Quartett" nicht mehr miterleben durften, denen der Beginn damals einfach zu spät war oder die einfach lieber den Sportclub geguckt haben: https://www.youtube.com/watch?v=H5tNto6CgrE

06 September 2018

Rückblicke, Geburtstagsgrüße und etwas Persönliches

Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie haben Recht: Ich bin eine treulose Tomate und habe mich einen Monat lang nicht bei Ihnen gemeldet. Das kann ich Ihnen erklären und werde das in einem der nächsten Posts auch tun, neben dem Versuch, Sie trotzdem irgendwie auf dem Laufenden zu halten.

Apropos "auf dem Laufenden": Ich bin am 19. August für ein paar Wollschweine einen Halbmarathon gelaufen und war fast drei Minuten schneller als in Bad Pyrmont. Daher an dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an eben diese Wollschweine, die mir so freundlich zugegrunzt haben, als ich an ihnen vorbeilief.


Bildergebnis für tierparklauf sababurgBildergebnis für tierparklauf sababurg
Das Foto stammt von der Seite www.tierparklauf.de. Danke für den schönen Lauf an die Organisator/innen!

Heute geht es allerdings weder um die Wollschweine noch um mich oder das Laufen. Der sehr besondere Mensch, der heute Geburtstag hat, läuft nicht. Laufen ist Teufelswerk und ein völlig schwachsinniger Zeitvertreib.

Aber dieser sehr besondere Mensch ist trotzdem mit mir gewandert: Durch inzwischen fast vier Jahrzehnte. Und mit unserem ersten Sixpack, nämlich auf den Bahndamm, wo wir (erfolglos) versucht haben, eine dieser Flaschen mit einem Feuerzeug zu öffnen. Nach mehreren Fehlversuchen und Feuerzeugopferungen sind wir sehr kleinlaut wieder zurückmarschiert (nachdem wir unser Sixpack gut versteckt hatten) und haben uns einen ordentlichen Flaschenöffner organisiert. 
Das war der Auftakt zu sehr vielen Bierflaschen - und noch mehr gemeinsamen Erlebnissen, aufregend, schön, beängstigend, irgendwie Scheiße, aber eben sehr oft zusammen.

Hätte Namika nicht den Lieblingsmenschen erfunden, dann hätte ich das tun müssen. Ich kenne keine Liebesbeziehung, die so lange hält wie eine echte Frauenfreundschaft. 
Natürlich gibt es auch immer mal wieder Funkstille. Aber das ist normal, wenn man fast einen ganzen Lebensweg wenn nicht nebeneinander, so doch durch regelmäßigen Blickkontakt verbunden, geht. 
Ich weiß ja nicht, wie viele Menschen es in ihrem Leben gibt, die Sie schon ungeschminkt, sternhagelvoll, Rotz und Wasser heulend, superglücklich, hochzufrieden, stolz wie Oskar, mit und ohne Fettpölsterchen oder splitterfasernackt in jeder Beziehung gesehen haben -

meine beste und älteste Freundin kennt all das von mir.  Freundschaft Brüderlichkeit Hände Union Le  

Deshalb an dieser Stelle ein sehr herzliches: "Happy Birthday, Zwergenkönigin! Du bist mir die Liebste von allen!"

05 August 2018

Wochennachlese 2: Meine Höhepunkte und Aufreger der vergangenen Woche

Höhepunkt Nr. 1: Ich bin heute das erste Mal seit meinem aufgegebenen Versuch, den Ottonenlauf zu finishen, zweieinhalb Stunden gelaufen - bei ca. 28°, also angenehm kühlen, frischen Temperaturen. Das war voll schön! 

Höhepunkte Nr. 2 und 3: Zwei Besuche im Witzenhäuser Freibad.

Das Foto und weitere Informationen zu diesem wirklich schönen Freibad finden Sie unter http://www.stadtwerke-witzenhausen.de/de/baeder.


 
Höhepunkt Nr. 4: Der Einzug meines wunderbaren, formschönen, funktionalen und intuitiv zu bedienenden neuen technischen Kleingerätes. Er heißt Vivoactive 3 (nein, das ist keine Werbung!!!), und ich habe ihn jetzt schon lieb.





Aufreger Nr. 1: Da schreibt das örtliche Käseblatt auf einer halben Seite darüber, dass Menschen Hitze eher im Urlaub bereit sind zu tolerieren, weil sie sich im Urlaub gesünder ernähren, mehr schlafen können und nicht arbeiten müssen - und ich Volldepp lese das auch noch! 
Natürlich kann ich Hitze besser vertragen, wenn ich meine Beine im Pool hängen und einen Drink mit Schirmchen in der Hand habe, als wenn ich in Sicherheitsklamotten eine Autobahn teere, warme Brötchen aus einem heißen Backofen zerre oder im nicht klimatisierten Sprinter Eisdielenbedarf durch Ostwestfalen karre!

Echt jetzt: Das Einzige, was an der aktuellen Wetterlage extrem anstrengend ist, ist das dämliche Gerede darüber!

Aufreger Nr. 2: Gütersloh. Gucken Sie unten.

04 August 2018

Wochennachlese 1: Das Kennzeichen des Landkreises Gütersloh und seine schlimmen Folgen für den Verkehrsfluss

Das Kennzeichen von Gütersloh ist "GT". Die nicht besonders attraktive Stadt Gütersloh gehört zum schönen Ostwestfalen. Was Sie im Landkreis Gütersloh erwartet, ist ca. alle zwei Kilometer ein Schild, auf dem steht: "Im Landkreis Gütersloh wird zu Ihrer eigenen Sicherheit die Geschwindigkeit mittels Radar überwacht." (oder so ähnlich)
Dieses Schild wird begleitet von Tempo-70-Schildern, die sich vorzugsweise an gut ausgebauten, breiten Straßen befinden. Blitzer Geschwindigkeitskontrolle Radar Ge

Dämonen, Angst, Alptraum, Phobie
Ein Gütersloher Phobiker angesichts zweier Radarfallengespenster.
Wir müssen also davon ausgehen, dass Menschen, die permanent damit rechnen, in eine Radarfalle zu geraten und einige Wochen später die Differenz zwischen Tempo 70 und ihrer eigenen Geschwindigkeit zu zahlen gezwungen sind, mit der Zeit phobisch werden. So versuchen sie immer, möglichst schnell da zu sein - wo auch immer "Da" sein mag -, weil sie ja auf dem Weg nach "Da" meistens nur 70 km/h fahren dürfen. 
Rechnen Sie also nicht damit, dass Sie von jemandem vorgelassen werden, der mit einem Gütersloher Kennzeichen unterwegs ist.

Ebenso ist es unwahrscheinlich, dass der Fahrer eines solchen KfZ in der Lage ist, angesichts einer Spurverringerung von z.B. drei auf zwei Fahrspuren vor einer Autobahnbaustelle in der Lage ist, sich mittels Reißverschlusssystem in den fließenden Verkehr einzufädeln geschweige denn bis ans Ende seiner Spur vorzufahren. Nein, der Gütersloher an sich hat das dringende Bedürfnis, spätestens beim ersten Auftauchen des Hinweisschildes "Reißverschluss erst in 1.500 m" sofort auf eine sichere Spur zu wechseln.

Cosplay, Doof, Lustig, Dumm
Ein Ureinwohner des Landkreises Gütersloh beim Mittagessen.
Glauben Sie mir, Höflich- oder Zurechnungsfähigkeit sind weder im Landkreis Gütersloh noch von einem Fahrer mit dem dazugehörigen Kennzeichen zu erwarten! Beerdigen Sie diesbezügliche Erwartungen, sobald Sie die Außenbezirke erreichen! Rechnen Sie eher damit, dass der Gütersloher eher ein bisschen blöd ist.

Das wäre übrigens auch eine Erklärung für die vielen Radarfallen: Vielleicht wird deswegen soviel geblitzt, weil die Bewohner nicht in der Lage sind, ohne entsprechende Verkehrsüberwachung anständig Auto zu fahren.

03 August 2018

Die Verschwörung zwischen DHL, Deutscher Post und der Rentenversicherung

Im Grunde handelt es sich hier weniger um eine Verschwörungstheorie als vielmehr um eine noch zu verifizierende These.

Dieser Post entsteht übrigens, während ich zur Stoßzeit in der hiesigen Postfiliale als Vorletzte in einer anwachsenden Schlange von Kundinnen* stehe und darauf warte, ein Päckchen, das wie üblich nicht den Weg aus dem DHL-Fahrzeug in meine Hände gefunden hat, sondern eben den Umweg über die Postfilialenschlange gehen muss, in Empfang nehmen zu können.
 
In meditativer Langsamkeit bedient werden wir von einem männlichen Überbleibsel des Postbeamtentums. Er ist allein.
Warum sollte man auch zu besagten Stoßzeiten die einzige Filiale des Ortes mehrfach besetzen? Ja, es gibt drei Schalter; ich hege allerdings den Verdacht, dass diese nur deshalb noch nicht einer größeren Büropflanze weichen mussten, weil die Deutsche Post den Eindruch eines vorhandenen Potentials zu erwecken versucht.

Briefkasten Alt Post Postkasten Metall PosAber zu meiner Theorie: Die DHL liefert ja bekanntlich niemals direkt an die Empfängerinnen aus, sondern stellt grundsätzlich nur Personen ein, die in der Lage sind, sich lautlos anzuschleichen, eine Paketbenachrichtigung im Briefkasten zu applizieren und dann ebenso lautlos wieder zu verschwinden. Zumindest habe ich vor unserem Haus noch nie eine zuklappende Lieferwagentür gehört, sondern immer nur das endgültige "Klong!" unseres Briefkastendeckels, wenn ich meinen Spurt dorthin wieder gegen den Paketboten verloren habe. 

 So weit, so schlecht. Wir, die um den direkten Erhalt ihres Paketes geprellten Kundinnen sind also gezwungen, die nächste Postfiliale aufzusuchen. Dort finden sie... eine größere Schlange von Leidensgenossinnen.

Menschen, Stadt, Menge, Gruppe, Linie Während des nicht nur zur Vorweihnachtszeit gefühlt stundenlangen Anstehens kann es schon einmal zu Kreislaufzusammenbrüchen oder schlimmstenfalls Herzinfarkten kommen. Und hier kommt die Rentenversicherung ins Spiel: Jede Kundin, die beim Warten in einer Postschalterschlange frühzeitig ums Leben kommt, erspart Rentenzahlungen, die in die Zehntausende, bei guter Gesundheit sogar in die Hunderttausende gehen. Rechnet man die dazu, die beim Versuch, den Paketboten einzuholen, ihr Leben lassen, kommt man deutschlandweit auf Einsparungen in Millionenhöhe. Weil der Job körperlich und aufgrund der permanenten Beschimpfungen durch die Kundinnen auch psychisch belastend ist, verringert sich die Lebenserwartung der Paketboten ebenfalls signifikant.  Wir haben es also offensichtlich mit einem landesweiten Komplott zu tun, was hiermit bewiesen wäre.    


Tier Attraktiv Schöne Brown Brust Schließe
... dessen Wirksamkeit auch im Tierversuch getestet wurde.

Einen Tipp habe ich allerdings noch, um die Effizienz dieser Tötungsmaschinerie namens "Logistik" zu steigern: Schalten Sie in Zeiten wie diesen die Klimaanlagen in den Postfilialen ab, sonst besteht allergrößte Gefahr, dass die Kundinnen sich während der Wartezeit von der Hitzewelle draußen erholen.


*Der besseren Lesbarkeit wegen benutze ich nur die weibliche Form. Dies bedeutet keine Geschlechtsdiskriminierung; Männer sind immer mit gemeint.

02 August 2018

"HInter jedem erfolgreichen Mann steht eine Frau...

... die ihm den Rücken freihält." So oder ähnlich lautet der Ausspruch, der gern bemüht wird, wenn der erfolgreiche Mann gefragt wird, wie er das geschafft hat. "Hätte sich meine Frau nicht um die Kinder/den Haushalt/den Hund/die Katze gekümmert, wäre es viel schwerer für mich gewesen." lautet dann gern die Antwort.

Wären wir etwas weniger wohlwollend, könnten wir es auch so formulieren: "Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine Frau, die ihm zuliebe auf ihren eigenen Erfolg verzichtet hat."

Oder noch deutlicher: "Vor jeder Frau, die immer noch in der Küche herumturnt, statt den Nobelpreis zu gewinnen, steht ein Mann, der ohne sie nicht einmal seine Unterhose fände."  

Natürlich, es gibt auch Frauen, die es trotz ihres berühmten Mannes geschafft haben, selbst erfolgreich zu sein: Simone de Beauvoir, George Sand, Marie Curie... Aber diese Damen sind erstens besonders herausragend und zweitens in der Minderheit.

Mit so einem seine Unterhose nicht findenden Herrn hatte ich gestern zu tun - glücklicherweise nur kurz. Ich könnte Ihnen Geschichten erzählen... Aber nachher liest der arme Kerl hier mit und findet nach der Lektüre vor lauter Schreck nicht nur seine Unterhose, sondern auch den Einschaltknopf seines möglicherweise vorhandenen Großhirns* nicht wieder, deswegen lasse ich das bleiben.
Nur soviel: Ich bin voller Dankbarkeit für eine Begegnung, die mir gezeigt hat, wie gut organsiert, intelligent, kräftig, belastbar, praktisch veranlagt und technikaffin ich doch bin. Gleichzeitig stehe ich einmal mehr völlig fassungslos vor einem Phänomen, das ich nur als "galoppierende Blödheit" bezeichnen kann - und bin voller Mitleid für die Dame, die dem einmal die Wäsche herauslegen muss...

Fußabdruck, Fuß, Drucken, Sand, Strand
Seine Fußspuren während des Versuches zu arbeiten habe ich hier einmal bildhaft nachgestellt.
"*Das Groß- oder Endhirn bildet den größten Teil des menschlichen Gehirns und den differenziertesten des Zentralnervensystems. Es ist verantwortlich für viele Denk- und Handlungsprozesse, die den Menschen von anderen Lebewesen unterscheiden." heißt es bei http://flexikon.doccheck.com/de/Gro%C3%9Fhirn

01 August 2018

"Hinter jeder laufenden Frau...

steht ein Mann, der mit Bananen wirft." 

Das ist eine kleine Abwandlung des Sprüchleins "Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau."

Meine Bananenwerfer (bildlich gesprochen) haben beim gemeinsamen Lauf dafür gesorgt, dass mein Durchhaltevermögen gestärkt, meine Durchschnittsgeschwindigkeit erhöht und meine nicht nur läuferische Komfortzone verschoben wurde (bei Temperaturen, bei denen zu laufen im Grunde Körperverletzung bedeutete) - dafür möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken.

Während der eine in einer Geschwindigkeit  vor mir die nicht enden wollenden Anstiege nahm, dass ich nicht allzu weit von leichten Minderwertigkeitskomplexen hinterher hechelte, zeigte mir der andere noch diese Schleife und jenen Anstieg und dort den viel schöneren Feldweg immer dann, wenn ich dachte, wir wären gleich fertig und wieder am Auto.

Wer weiß, wann ich am letzten Samstag ohne dieses Roßbächer Bootcamp* im Ziel angekommen wäre???

Gepard, Afrika, Namibia, Katze, Laufen
Dieser ist nach ein paar Trainingseinheiten ausgewandert.
Hier ein paar erfolgreiche andere Teilnehmer: 


Hase, Tier, Säugetier, Lepus, Tierwelt











Skelett Weis Fallen Laufen Stolpern Knoche
Der war zu schwach.
 Tier, Pferde, Freiheit, Mustang, Stute    


*Roßbächer Bootcamp: Eine spezielle Trainingsform, die nur in einem kleinen Ort inmitten des Naturschutzparks Kaufunger Wald praktiziert wird und die es den Laufenden zu einem späteren Zeitpunkt ermöglicht, irgendwie durchzuhalten.